Aug 19

Sonnenfinsternis live! Am 21.8 ab 17 Uhr in der Phänomenta, Hoebelstr. 24.

Wer nicht in den USA die SoFi beobachten konnte, hat mit uns im Live-Stream die Sonnenfinsternis verfolgt. Wir haben kleine Vorträge zu dem Thema Sonnenfinsternis mit den Hintergründen zu Finsternissen gehört und viel gelernt. Vielen Dank dafür! Menschen, die schon ein Mal live eine Sonnenfinsternis gesehen haben oder es versucht haben, aber wegen schlechtem Wetter keine sehen konnten, haben von ihren Erlebnissen berichtet.

Da die Sonne schien, haben wir die Chance genutzt und zwischendurch die Sonne durch ein Sonnenteleskop mit entsprechendem Filter betrachtet. Es waren Sonnenflecken zu sehen. Es war ein interessanter und schöner Abend!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bremerhavener-sternfreunde.de/sonnenfinsternis-live-am-21-8-ab-17-uhr-in-der-phaenomenta-hoebelstr-24/

Jun 14

Lange Nacht der Kultur

Wie schon Tradition, haben wir auch dieses Mal wieder unsere Beiträge zur Langen Nacht der Kultur in Bremerhaven geleistet.

Günter und Marcus haben ca. 40 Besucher bei Ihrer Teleskopbeobachtung mit auf eine Reise zur Sonne und dem Himmel genommen. Und wieder waren viele Besucher begeistert. Es ist halt doch immer wieder ein wunderschönes Aha-Erlebnis – auch für uns Spezialisten immer noch! Und auch durch den schönsten Planetariumsbesuch oder Bildband nicht zu ersetzen. Es ist halt etwas Besonderes, das Ganze in natura zu sehen! Und nicht jeder hat ein Teleskop zu Hause, so dass dies immer eine schöne Gelegenheit ist. Nächste Möglichkeit: Sommerferienpassaktion. Nutzen Sie die Gelegenheit! Wir freuen uns auf Sie!

Rolf hat zwei komplett ausgebuchte Vorstellungen im Planetarium gegeben und seine Gäste mit interessanten Themen unterhalten und informiert über die Geheimnisse unseres Sonnensystems und des Weltalls. Ein virtueller Blick auf den Sternhimmel eröffnet Einblick auf viele Sterne, die wir auf Grund der hohen Lichtverschmutzung in der Natur bei uns leider nicht mehr sehen können und ist immer der krönende, schöne Abschluss eines Abends im Planetarium. Nächste Möglichkeit: Sommerferienpassaktion. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 0471-77755 an, da wir nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen haben.

Günter, Marcus und Rolf: Habt ganz vielen Dank für euer Engagement!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bremerhavener-sternfreunde.de/lange-nacht-der-kultur/

Mai 08

Tagung GDP (Gesellschaft deutschsprachiger Planetarien)

Rolf Schäfer hat an der Tagung der GDP, dies Mal in Berlin, vom 28.04. bis 01.05.2017 teilgenommen. Über 160 Teilnehmer: Planetariums-Betreiber, Techniker, Aussteller und andere Menschen, die im Umfeld mit dem Betreiben eines Planetariums zu tun haben.

Es wurde in der Archenholdsternwarte das Gebäude mit seinen tollen Einrichtungen besichtigt sowie die Teleskope in Augenschein genommen.

Selbstverständlich wurden die beiden Großplanetarien in Berlin – Insulaner und Prenzlauer Allee – mit diversen Programmen besucht.

Viele Aussteller haben in beeindruckenden Full Domm Darstellungen die heutigen technischen Möglichkeiten vorgeführt.

Eine interessante Tagung, die viele Kontakte und Informationen gebracht hat.

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bremerhavener-sternfreunde.de/tagung-gdp-gesellschaft-deutschsprachiger-planetarien/

Feb 02

Vortrag über Venus-Transit

Wir haben am 31.01.2017 einen sehr interessanten Vortrag von Günter Neumann, unserem Vorsitzenden, genossen. Günter hat uns und einigen Gästen über die Venustransite 2004 und 2008 berichtet. Günter hat uns erzählt, wie schon im 17. und 18. Jahrhundert der Venustransit großes Interesse geweckt hat und welche Strapazen und Geschichten sich hierum ereignet haben – teilweise auch wirklich tragische. Bei einer Expedition sind von 22 Mitgliedern lediglich 3 zurückgekehrt – der Rest ist an einer Seuche gestorben. Unglaubliche Strapazen haben die Menschen auf sich genommen, um den Venustransit zu beobachten! Und alle Länder haben hier zusammengearbeitet! Günter hat uns erklärt, wie man an Hand des Venustransits die Entfernungen im Sonnensystem bestimmen kann und dass genau dieses Verfahren für die Entdeckung von Exoplaneten – mit Erfolg! – verwendet wird. Auch die Bremerhavener Sternfreunde haben versucht, die Entfernung von Sonne und Erde zu bestimmen und haben es mit 2 % Abweichung geschafft! Eine hervorragende Leistung! Der Venustransit tritt – wenn er auftritt – 2 x im Abstand von 8 Jahren auf – und dann erst wieder in ca. 120 Jahren! – sehr zum Bedauern unserer Gäste. Der Vortrag war sehr interessant und es gab Interesse an weiteren Vorträgen dieser Art. Vielen Dank, Günter, für einen interessanten Abend!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bremerhavener-sternfreunde.de/vortrag-ueber-venus-transit/

Jan 09

Vortrag im Planetarium: 10 populäre Irrtümer in der Astronomie

Immer wieder hört man irrtümliche Ansichten über die Planeten und Sterne, ihre Entfernungen und Helligkeiten. Über Sternbilder und Einflüsse des Mondes, die teils reiner Aberglaube sind oder schlicht weg so nicht stimmen. Sind schwarze Löcher denn wirklich so schlimme Monster?  Wir haben uns mit diesen Fragen intensiv auseinandergesetzt und viel gelernt. Es entspannte sich ein reger und unterhaltsamer Dialog mit unseren Gästen. Es war ein gelungener, lehrreicher und dennoch unterhaltsamer Abend! Vielen Dank Rolf!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bremerhavener-sternfreunde.de/vortrag-im-planetarium-10-populaere-irrtuemer-in-der-astronomie/

Dez 29

Vortrag von Frau Dr. Anne Wellbrock

Der Vortrag von Frau Dr. Wellbrock war so gut besucht, dass der kleine Vortragsraum neben der Kasse in der Phänomenta bis auf den letzten Platz gefüllt war. Und es hat sich gelohnt! Es war ein lebhafter Dialog mit den Zuhörern, es sprang eine Begeisterung von Frau Dr. Wellbrock über, das war einfach toll! Ich hatte den Eindruck, dass sie ihren Job mit Leidenschaft ausübt.

Sie hat uns ihre drei Themen „Exomars“, „Rosetta“ und „Titan“ in für auch nicht astronomisch bewanderte Zuhörer verständlicher und Begeisterung auslösender Weise dargeboten.

Exomars teilt sich in zwei Missionen:

Eine Sonde umkreist den Mars in seinem Orbit und untersucht die Atmosphäre vom Mars. Die erste Aufgabe war das Absetzen eines kleinen Landers, der auf dem Mars landen sollte. Sinn dieses Experiments war vor allem, eine neue Software für Landungen zu testen. Der Lander ist leider auf dem letzten Stück abgestürzt, weil die Software ihm suggeriert hat, er wäre am Boden – war er aber noch nicht. Das Experiment ist insofern gelungen, dass alle Abläufe, die automatisch ablaufen sollten, auch reibungslos funktioniert haben. Der Fehler lag in der Software, die fälschlicherweise zu früh suggerierte oder festgestellt hat, dass der Lander schon Bodenkontakt hat, was noch gar nicht der Fall war und daher Abläufe zu früh eingeleitet wurden. Mehr Aufgaben hatte der Lander nicht, außer einem kleinen Experiment am Boden.

Die zweite Mission wird ein Landrover sein, der 2020 wieder auf die bewährte Weise durch Rußland auf den Mars gebracht werden soll. Dieser Landrover soll die Oberfläche untersuchen und nach möglichem Leben suchen. Hier hofft man auf viele neue Erkenntnisse. Die Sonde im Orbit übernimmt dann auch Kommunikationsaufgaben zwischen Erde und dem Rover.

Von der Rosetta-Mission hat Frau Dr. Wellbrock als nächstes erzählt. Als erstes hat sie uns anschaulich gezeigt, wie schwierig es war, Rosetta weit genug herauszubringen. Drei Mal wurde an der Erde Schwung geholt. Den Kometen, der nur 4 km groß ist und ja fliegt, zu treffen und sich von ihm in einen Orbit einfangen zu lassen, ist eine unglaubliche Leistung der Ingenieure, die alles richtig berechnet haben. Toll! Sie hat schöne Fotos vom Kometen gezeigt. Philae, der kleine Lander, ist auf dem Kometen gelandet. Eine unglaubliche und bisher einmalige Leistung! Philae hat sich leider zwei Mal abgestoßen, weil die Anker nicht ausfuhren. Er ist aber gelandet und hat 90 % seiner Aufgaben abgearbeitet, bevor seine Batterien erschöpft waren. Die gesendeten Daten auszuwerten, wird noch Jahre dauern! Man darf gespannt sein. Klar ist, dass der Komet Wasser enthält, aber in anderer Zusammensetzung als auf der Erde. Von dieser Art Komet kam das Wasser nicht auf die Erde. Da Philae an einem Schattenplatz gelandet ist, konnte er sich nicht mehr aufladen. Es war aber eine grandiose Leistung! Ende September wurde auch Rosetta auf dem Kometen gelandet und hat hierbei noch schöne Fotos gemacht. Dort bleibt sie nun. Die Mission ist beendet, da der Komet sich von der Sonne wieder so weit entfernt, dass Rosetta nicht mehr aufgeladen werden konnte. Kometen sind so interessant, weil sie das Material aus der Entstehung unseres Sonnensystems beinhalten.

Die Cassini-Mission geht zum Saturn und ist auch hier glücklich angekommen. Frau Dr. Wellbrock interessiert sich besonders für den Mond Titan. Eine Röntgenstrahlenaufnahme zeigte ein Bild, dass der Erde sehr ähnelt. Titan hat auch Seen und Wetter, also Regen, Wolken, Seen – nur alles aus Methan! Normal kann man durch seine Atmosphäre nicht durchsehen, weil dort regelrechter Staub enthalten ist. Dieser besteht aus recht großen negativ geladenen Teilchen, welche Frau Dr. Wellbrock erforscht. Für mich war der Titan ganz neu, hierüber wußte ich noch gar nichts. Sehr spannend! Am Ende der Cassini-Mission wird Cassini in die Atmosphäre des Saturn gelenkt und wird von dem Druck zerquetscht werden. Bis dahin hofft man auf viele Daten.

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Wellbrock für einen hochinteressanten und kurzweiligen, wunderschönen Abend! Wir wünschen ihr viele neue Ergebnisse, die sie uns dann hoffentlich Mal wieder vorstellt. Wir heißen sie jederzeit gerne wieder willkommen!

Vielen Dank an Jürgen, der diesen Kontakt und diesen Vortrag für uns gewinnen konnte!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bremerhavener-sternfreunde.de/vortrag-von-frau-dr-anne-wellbrock/

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge